Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen- Badumbau

Voraussetzungen nach § 40 SGB XI

Grundvoraussetzung für eine finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse ist ein anerkannter Pflegegrad. Darüber hinaus müssen wohnumfeldverbessernde Maßnahmen generell eines von drei Kriterien erfüllen.

  1. Die Maßnahmen ermöglichen die häusliche Pflege überhaupt erst.
  2. Die Umbauten erleichtern die häusliche Pflege erheblich und verringern die Belastung für den Pflegebedürftigen bzw. die Pflegepersonen.
  3. Die Umbaumaßnahmen ermöglichen eine selbstständigere Lebensführung.

Auch Zuschüsse für Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen sind möglich. Dadurch soll die häusliche Pflege ermöglicht bzw. erleichtert oder eine selbstständigere Lebensführung des Pflegebedürftigen erreicht werden. Im Einzelnen zählen dazu fest mit dem Gebäude verbundene technische Hilfen (z. B. Rampen, Treppenlifter) oder Umbaumaßnahmen (z. B. Türverbreiterung, bodengleicher Zugang zur Dusche, bzw. der Ein- oder Umbau von Mobiliar). Der Zuschuss ist auf maximal 4.000 Euro begrenz und ist eine einmalige Leistung, sofern sich nicht der Gesundheitszustand verändert.

Barrierefrei Wohnen und Bauen: Vorteile auf einen Blick

Wenige Menschen sorgen rechtzeitig dafür, ihr Wohnumfeld altersgerecht und behindertengerecht zu gestalten. Dabei können barrierefreie Wohnungen nicht nur im Alter hilfreich sein. Schwellenfreie Zugänge und eine großzügige Raumplanung können beispielsweise auch jungen Familien den Alltag mit Kinderwagen erleichtern. Darüber hinaus sprechen weitere Vorteile für barrierefreies Bauen:

  • Sicherheit: Schwellenlose Übergänge und ausreichend Platz mindern die Sturzgefahr und können Unfälle im eigenen Zuhause vermeiden.
  • Unabhängigkeit: Personen mit Bewegungseinschränkungen sind weniger auf die Hilfe anderer angewiesen und können den Alltag selbstständig bewältigen.
  • Entlastung: Durch die gewonnene Eigenständigkeit des Bewohners werden seine Angehörigen entlastet.
  • Vertrautes Umfeld: Bewegungseingeschränkte Menschen können bis ins hohe Alter und auch bei höherem Pflegegrad in ihrer gewohnten Umgebung bleiben.
  • Wertsteigerung: Der Wiederverkaufswert der umgebauten Immobilie erhöht sich, da barrierefrei eingerichtete Häuser und Wohnungen auf dem Markt zunehmend an Wert gewinnen.